Baupreisindex erneut um 2,5% gestiegen

Der neue Preisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland stieg im November 2012 gegenüber November 2011 um 2,5 %. Damit beträgt der Baupreisindex mit Bais 2010 = 100 nun 106,1.

Heute am 13.01.2013 hat das Statistische Bundesamt die neuen Baupreisindizes für das vierte Quartal 2012 mitgeteilt.

Hiernach ist der Preisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk, einschließlich Umsatzsteuer) in Deutschland im November 2012 gegenüber November 2011 um 2,5 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, hatte der Preisanstieg im August 2012 im Jahresvergleich ebenfalls bei 2,5 % gelegen. Von August 2012 auf November 2012 erhöhte sich der Preisindex um 0,3 %.

Bei den Nichtwohngebäuden erhöhten sich die Baupreisindizes gegenüber November 2011 für Bürogebäude um 2,4 % und für gewerbliche Betriebsgebäude um 2,3 %.

Das Statistische Bundesamt veröffentlicht die Baupreisindizes derzeit noch auf Basis 2005 = 100. Für Zwecke der Immobilienbewertung werden jedoch Indizes auf Basis 2010 = 100 (bzw. auf Basis 2000 = 100) benötigt.

Sprengnetter schließt diese Lücke und basiert die amtlichen Indizes auf die benötigten Basisjahre um.

Der neue Baupreisindex für Wohngebäude beträgt für November 2012 mit Basis 2010 = 100 nun 106,1. Für das Basisjahr 2000 beträgt der Index 123,4.

Weitere Informationen zu den in der Wertermittlung benötigten Baupreisindizes finden Sie unter www.sprengnetter.de.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.